Grand Bleu II



  • 7
  • 1992
  • Philippe Briand
  • CNB
  • Aluminium
  • 23,00 m / 75’76
  • 6,04 m / 19’10’’
  • 2,50 m / 8’2’’
  • 42 t / 92.610 Pfund
  • 14,6 t / 32.193 Pfund
  • Einmaster
  • 255 m² / 2.744 Quadratfuß
  • Bama, Ninon, GranBleu III, Narval II, Cap, Sunday Morning, Lilla, XTC.

Prospekt  






 



Mit den Sister Ships Lilla, Ninon, Narval II oder Sunday Morning ist dieses Design des aus La Rochelle stammenden Philippe Briand eine eigene kleine Saga! Grand Bleu II ist der siebte Rumpf, der 1992 zu Wasser gelassen wurde, und war die dritte 76-Fuss-Yacht, die CNB nach dem gleichen Entwurf baute. In der Geschichte der Werft hat diese Segelyacht einen besonderen Stellenwert. Es war nicht etwa die erste Zusammenarbeit mit Philippe Briand, der Anfang der 80er-Jahre bereits das private Segelschiff des Mitbegründers Dieter Gust entworfen hatte. Vielmehr war es das erste Mal, dass wir eine unserer Yachten in Cannes zeigten. Mit einem schönen Achtungserfolg gegenüber dem internationalen Publikum und oben drauf dem Besuch eines gewissen Eric Tabarly, dessen Interesse für die großen Einheiten und das französische Know-how nie versiegte.

Grand Bleu II bot mit seinem Panorama-Deckshaus der ersten Generation, von dem aus man im Salon stehend das Meer im 270°-Winkel im Blick hat, eine echte Innovation. Sitzend sieht man durch die großen Bullaugen den Horizont. Somit werden die gesamten 6 Meter Breite des Schiffs, die man von außen nicht ahnen würde, genutzt! Grand Bleu II ist eine elegante, für ihre Größe außerordentlich gut bewohnbare Yacht. Die sehr schönen Volumina werden in einem großzügigen Rumpf umfassend genutzt, der von allen Eignungsvorgaben oder Bezugswerten von Hochseerennen befreit ist, die Version mit 5 Kabinen ist für Charteryachten besonders beliebt.  Die sehr fließende, aber schützende Decksebene geht in eine große Badeplattform über, die einladend darauf verweist, dass es sich an Bord der Grand Bleu II gut leben lässt.