Mari-Cha II



  • 1
  • 1989
  • German Frers
  • François Catroux
  • Aluminium
  • 28,30 m / 92’10’’
  • 6,40 m / 21’1’’
  • 3,37 m / 1’06’’
  • 58 t / 128.000 Pfund
  • 26.3 t / 58.000 Pfund
  • Einmaster
  • 455 m² / 4.896 Quadratfuß

Mari-Cha II  






 



Mari-Cha II ist unser erstes Boot. Und ein unglaublicher Glücksfall. Das Glück, ab Gründung von CNB mit German Frers zusammenarbeiten zu können, der weltweit zu den besten Konstrukteuren seiner Generation gehört. Aber auch, bereits 1987 das Vertrauen eines Eigners zu erhalten, der nicht seine erste Yacht kaufte, eine genaue Vorstellung von seinem Programm hatte und enorm viel segelte. So kam es, dass Mari-Cha II ihre eindrucksvolle Silhouette eines Cruisers/Racers selbstbewusst über die Weltmeere bewegte und sich in den Tropen als so effizient wie in Patagonien erwies. Der Einmaster mit kompromisslosen Decksausrüstungen und bemerkenswerten Proportionen hat sich stets als schnell, seetüchtig und elegant erwiesen. Seine ausgeklügelte Konstruktion erlaubte es uns, unser Know-how ab Gründung von CNB im Jahr 1987 zu zeigen: Jedes Profil der sehr engen (an die Luftfahrt angelehnten) Struktur aus Aluminium wurde von einem spezifischen Gewerk bearbeitet, der Innenausbau des Pariser Architekten François Catroux wurde in Nomex Wabenstruktur angefertigt.

Wo die Decksebene nahe dem reich bestückten Flush-Deck die damalige Cruiser-Racer-Kultur widerspiegelt, überzeugt der Innenbereich mit hohem Komfort: Die zentral achtern vom Salon gelegene Eigner-Kabine, zwei Gäste-Kabinen, eine Skipper-Kabine achtern neben der Navigationskabine, ein großer zentraler Salon sowie eine Kombüse im vorderen Bereich, wo sich auch die beiden Crew-Kabinen befinden. Ein kohärentes, perfekt verarbeitetes Ganzes, das die Zeiten durchquert hat. 30 Jahre nach ihrem Stapellauf segelt Mari-Cha II weiterhin über die Ozeane. Für alle leidenschaftlichen Segler steht ihr Name für eine prestigeträchtige Saga und wir sind sehr stolz darauf, dass CNB maßgeblich dazu beigetragen hat.