SPIIP



  • 56
  • 2009
  • Philippe Briand
  • Jean-Marc Piaton
  • Rumpf Aluminium Aufbauten Verbundwerkstoff
  • 26,32 m / 86'4''
  • 6,54 m / 21'5''
  • 2,00/4,00 m - 6'7''/13'1''
  • 62 t / 136.710 Pfund
  • 15 t - 33.075 Pfund
  • Einmaster
  • 385 m² / 4.143 Quadratfuß
  • 220 PS

Prospekt   Einrichtungsplan  






 



Dieses Design von Briand ist die zweite Yacht für den gleichen Eigner (daher auch das zweite ivon Spiip!) und ohne jeden Zweifel die kleine Schwester der Hamilton II. Das zwei Monate nach der Chrisco II ausgelieferte Schiff hat einen Rumpf aus Aluminium und Decksaufbauten aus Verbundwerkstoff. Dank seines Liftkiels und des Tiefgangs von nur 2 Metern in hochgezogener Stellung erreicht sie alle Ankerplätze. Die perfekt proportionierte Spiip bietet an Deck einen flüssigen Umlauf und im Innenbereich zwei Gäste-Kabinen, zwei Kabinen für die Crew und eine Eigner-Suite. Der Salon mutet an wie eine Sitzgruppe an Deck, von seinem Kartentisch aus hat man durch die großflächige Verglasung des Deckshauses den Horizont stets im Blick, die Inneneinrichtung wurde Jean-Marc Piaton anvertraut. Mit dieser Yacht begann die langjährige Zusammenarbeit mit diesem Designer, der für CNB inzwischen auch die Semi-Customs 76und 66gestaltet hat.
Die Eigner-Suite und ihr privates Badezimmer liegen heckseitig vor der großen Garage des Beiboots. Die Küche und die Crew-Unterkünfte werden von einem Laufgang vor dem Salon bedient, wo der lackierte Kohlenstoffmast seinen angestammten Standort hat. Der Stauraum ist überall großzügig geschnitten und perfekt integriert.

Die Spiip wurde für einen Eigner konzipiert, der stets ihre Seetüchtigkeit und die von ihr vermittelte Sicherheit auf bewegter Seelobte, und hat binnen fünf Jahren 60.000 Seemeilen im Log gesammelt. Ihr Kielwasser hat sie insbesondere bis nach Polynesien begleitet.


BILDER